· 

Quecksilber: Welche Grenzwerte, welche Abkommen?

Braunkohlekraftwerke in Deutschland müssen sich an bestimmte Grenzwerte halten, die den Ausstoß von Quecksilber einschränken. Welche das genau sind und ab wann sie gelten, zeigt diese Grafik.

Zum Vergrößern der Grafik darauf klicken!

Quecksilbergrenzwerte: Bundes-Immissionsschutzverordnung: 30 Mikrogramm, IED-Richtline: 10 Mikrogramm, BVT-Merkblätter: 1 bis 7 Mikrogramm; Inhalt der Minamata-Konvention

Mehr zu diesem Thema:

Was kommt aus dem Schlot?

Wie viel Quecksilber stößt das Kraftwerk Schkopau aus und welche anderen Emissionen hat es? mehr...

"Tue Gutes und rede darüber."

Ralf Zander ist einer der beiden Geschäftsführer der IEM Fördertechnik. Die Firma baut im Kraftwerk Schkopau eine komplexe Reinigungsanlage, die mittels Aktivkohle die Abgase von Quecksilber bereinigen wird. mehr...

Ein Team, ein Kraftwerk, eine Mission

Die Firma IEM baut eine Anlage, die den Quecksilberausstoß eines Braunkohlekraftwerk dauerhaft verringert. In Deutschland wird sie womöglich die erste Anlage sein, die das kann. mehr...